Biowärme-Imst Logo - Link zur Startseite

Fernwärme

Fernwärme

In der Gemeinde Imst betreiben wir die Fernwärmeversorgung ausschließlich auf Basis von Biomasse. Die Spitzenlastabdeckung erfolgt durch einen Gaskessel.

Unser Heizwerk ist mit moderner Technologie ausgestattet. Die erzeugte Wärme wird in einem geschlossenen Kreislauf über ein Rohrleitungsnetz in Form von Heißwasser zu den Kunden transportiert und fließt wieder zum Fernwärmeheizwerk zurück. Beim Kunden wird die Wärme mittels Wärmetauscher (Wärmeübergabestation) an das Heizsystem und/oder Warmwassersystem des Kunden abgegeben. 

Zusätzlich zu den Vorteilen der Biowärme Imst wie Klimaschutz, regionaler Wertschöpfung und Sicherung von Arbeitsplätzen bietet die Fernwärme praktische Vorteile in jedem Haushalt:

  • Raumwärme auf Knopfdruck 
  • Warmwasser im Handumdrehen 
  • ganzjähriger Betrieb 
  • geringer Platzbedarf für die Wärmeübergabestation - kein Lagerraum oder Heizraum notwendig 
  • Wartungs- und Servicekosten entfallen 
  • stabile und günstige Preise 
  • unabhängig von Krisenregionen 
  • Fernwärme ist sicher - keine Brand- bzw. Explosionsgefahr 
  • Feuerversicherungsprämien können eventuell reduziert werden
  • Die ersten Fernwärmekunden wurden bereits im Jänner  2006 versorgt

Technische Daten

Heizwerk Imst  
Biomassekessel mit Rauchgaskondensation und E-Filteranlage Thermoöl: 6 MW (Brennstoffwärmeleistung)
Warmwasser: 4 MW (Brennstoffwärmeleistung)
Reservehaltung durch Gaskessel/Ölkessel 7 MW / 5 MW
Verstromung (Ökostromproduktion) ORC: 800 kW

Heizwerk Imst  
Biomassekessel mit Rauchgaskondensation und E-Filteranlage Thermoöl: 6 MW (Brennstoffwärmeleistung)
Warmwasser: 4 MW (Brennstoffwärmeleistung)
Reservehaltung durch Gaskessel/Ölkessel 7 MW / 5 MW
Verstromung (Ökostromproduktion) ORC: 800 kW